FAQ Minor in Biologie

Einführungsveranstaltung verpasst? Hier finden Sie die Präsentation:

Die häufigen Fragen zum Minor in Biologie (FAQ) sind thematisch geordnet. Klicken Sie auf das + Zeichen, um die Fragen und Antworten zu sehen.

Welcher Anhang zum Studienplan (SP) gilt für mich?

Anhang 2010: alle Studierende, die ihr Biologie-Studium bis und mit HS10 gestartet haben.
Anhang 2011: alle Studierende, die ihr Biologie-Studium ab HS11 gestartet haben.
Anhang 1 (SP 2014):
a) Studierende, die ihr Biologie-Studium ab HS14 und später starten
b) Studierende, die nach HS14 ins dritte Studienjahr kommen (Grund: siehe Änderungen am Schwerpunkt Zellbiologie gegenüber Anhang 2011)

Muss ich in meinem ersten Studienjahr Leistungen für meinen Minor in Biologie erbringen?

Wegen Überschneidungen mit ihrem Hauptfach (Major), müssen Studierende selber ihre individuellen Stundenpläne erstellen. Bei Studiengängen, die im ersten Jahr sehr viele Pflichtleistungen verlangen, kann es sein, dass Studierende in den ersten beiden Semestern noch keine Leistungen für ihren Minor erbringen können; dafür holen sie dies in späteren Semestern (mehr Stundenplanfreiheit vom Hauptfach) nach.

Welche Veranstaltungen darf ich in meinem Minor Biologie anrechnen?

Im Anhang zum Studienplan Biologie ist geregelt, welche Pflichtleistungen (Modul A) zu erbringen sind und aus welchen anderen Angeboten der Biologie gewählt werden darf. Siehe Register "Reglement und Studienplan"

Systembedingt zeigt das KSL (online Vorlesungsverzeichnis) leider nicht eine abschliessende Liste aller Leistungen, die im Wahlbereich anrechenbar sind. Studierende, welche Veranstaltungen aus dem 3. Jahr Biologie im Modul B belegen möchten, informieren sich via Webseiten der Institute (IPS, IEE + IZB) unter den Stichworten "Lehrangebote" / "teaching 3. Jahr".

Wo finde ich die Stundenpläne für die Biologie?

Hier

Muss man sich für die Vorlesungen anmelden? Findet in den Vorlesungen eine Anwesenheitskontrolle statt?

Für die Vorlesungen der ersten beiden Studienjahre Biologie gibt es weder eine Anmeldepflicht noch eine Anwesenheitskontrolle. Für Teilnahme an den Praktika müssen sich die Studierenden selber anmelden (meistens über die ILIAS-Ordner, Links siehe KSL-Einträge). Oft gibt es eine begrenzte Anzahl Plätze und diese werden unter Umständen prioritär an die Major-Studierenden vergeben.

Muss ich die Praktika zu den Veranstaltungen im Modul A belegen?

Der Besuch der Praktika zu den Veranstaltungen Zellbiologie I, Biodiversität der Tiere II, Pflanzenbiologie und Pflanzenökologie I ist nur für Minor-Studierende mit Studienziel 60 ECTS Biologie PH-S2 (Kandidaten für das Zweitfach Biologie) obligatorisch. Alle anderen "regulären" Minor-Studierende können wählen, ob sie die zugehörigen Praktika belegen möchten oder nicht. Wichtig: Aufgrund grosser Platzknappheit mussten in den letzten Jahren Zulassungsbeschränkungen eingeführt werden. Erkundigen Sie sich rechtzeitig in den entsprechenden KSL-Einträgen, ob für das gewünschte Praktikum Plätze für reguläre Minor-Studierende angeboten werden.

Werden mir die ECTS für die Praktika im Modul A angerechnet?

Ja, die ECTS werden Ihnen im Modul A angerechnet. Sie leisten dann umso weniger ECTS im Modul B.

Ich kann im ersten Semester meines Minors in Biologie nur eine Veranstaltung des Moduls A belegen. Darf ich aber bereits Leistungen für das Modul B beziehen?

Ja, Sie können - sofern ihr Stundenplan dies zulässt - durchaus bereits im ersten Semester Ihres Minors auch Leistungen des zweiten oder dritten Studienjahrs für das Modul B beziehen (siehe Anhang!). Achten Sie aber darauf, dass diese Leistungen nicht solche sind, die offensichtlich auf eine Leistung des ersten Studienjahrs Biologie aufbauen (d.h. alle mit einem II hinter dem Titel wären in diesem Fall zu vermeiden).

Muss ich zuerst alle Leistungen des Moduls A belegen bevor ich Leistungen für das Modul B belege?

Nein

Wieviele nicht-biologische Leistungen der ersten beiden Studienjahre Biologie darf ich für meinen Minor belegen?

Es gilt die sogenannte Viertelsregel (Art.27 des Studienplans), die besagt, dass maximal ein Viertel der ECTS des ganzen Minors aus nicht-biologischen Leistungen (d.h. Chemie, Statistik, Mathematik, Physik, Biochemie und Philosophie der Biologie) stammen dürfen. Im Zweitfach-Minor sind grundsätzlich keine nicht-biologischen Leistungen anrechenbar.

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu den Leistungskontrollen in Biologie.

Darf der Wiederholungstermin (August/September) als persönlicher Ersttermin wahrgenommen werden?

Wiederholungsprüfungen in der Biologie stehen nur für "echte" Wiederholer zur Verfügung. Echte Wiederholer sind Personen, welche die Prüfung bereits einmal geschrieben haben und eine ungenügende Note erzielt haben oder Personen, die sich mit Arztzeugnis vom Erstantritt abgemeldet haben.

Minor-Studierende, die eine andere Prüfung am gleichen Datum des Ersttermins haben (d.h. Terminüberschneidung mit Prüfung eines anderen Studiengangs) dürfen die Wiederholungstermine als persönliche Erstantritte verwenden. Dazu ist weder ein vorgängige Meldung an die Studienleitung Biologie, noch ein An- und Abmelden für den Ersttermin erforderlich. Bitte beachten Sie die An- und Abmeldefristen für alle Leistungskontrollen im KSL.

Ich habe zusätzlich zur Vorlesung das Praktikum einer Veranstaltung belegt. Über welche Stammnummer(n) melde ich mich nun für die Prüfung an?

In der Biologie gibt es viele Veranstaltungen, die aus einem Vorlesungs- und einem Praktikumsteil bestehen. Die Praktika sind in der Regel fakultativ für Minor-Studierende (Ausnahme: Zweitfach-Minor). Falls Sie ein zugehöriges Praktikum in der Biologie belegen, so müssen Sie sich nur für die kombinierte Prüfung anmelden. Achten Sie bitte auf die Stammnummern für diese Kombiprüfungen, die Sie den Prüfungsplänen entnehmen können.

Beispiel:

Zellbiologie II (1 ECTS), Anmeldung zur Prüfung nur über die Vorlesung: KSL Stammnummer 1542
Zellbiologie II mit Praktikum (3 ECTS), Anmeldung zur Kombiprüfung: KSL Stammnummer 1543
(Keine Anmeldung zur Prüfung möglich über 100237)

Gibt es eine gesonderte Leistungskontrolle für die Leistung ohne Praktikum?

Die Leistungskontrolle berücksichtigt das Publikum, welche die Leistung ohne Praktikum belegt. Meistens läuft das so, dass der erste Teil der Leistungskontrolle die Vorlesung betrifft und der zweite Teil (evtl. nach einer kurzen Pause) das Praktikum.

Achten Sie bei der Anmeldung im KSL unbedingt darauf, dass Sie sich für die korrekte Prüfung anmelden (separate Stammnummern für Prüfung nur über Vorlesung oder über Vorlesung + Praktikum - bitte Prüfungspläne der Majors anschauen)!

Gibt es eine gesonderte Leistungskontrolle nur über das Praktikum?

Gesonderte Prüfungen zu den Praktika sind nicht vorgesehen. Eine Aufteilung einer Pflichtleistung des Moduls A in zwei separate Prüfungen wird nicht angeboten. Die Studierenden werden angehalten, ihre Studienplanung so zu gestalten, dass sie die Vorlesung und das dazugehörige Praktikum im gleichen Semester besuchen.

Wann ist ein Modul als Ganzes bestanden?

Um Herauszufinden, ob ein Modul bestanden wurde, werden die Noten aller Erstantritte verwendet.

Ist das Modul mit den Noten der Erstantritte nicht bestanden, so sind alle ungenügende Leistungen des Moduls zu wiederholen. (Artikel 18 Studienplan Biologie).

Gibt es eine maximale Anzahl ungenügende Noten pro Modul?

Die Anzahl ungenügender Leistungen wird nicht berücksichtigt. Massgebend für das Bestehen eines Moduls ist der nach ECTS gewichtete Notenschnitt eines Moduls.

Eine Mail an das Sekretariat der Studienleitung Biologie (Frau Baumann) genügt.

Ich möchte nach dem Bachelorabschluss im Masterstudium weiterhin einen Minor im Bereich Biologie machen. Was steht mir da zur Verfügung?

Die Universität Bern bietet zwei Master-Minor-Studiengänge à 30 ECTS zur Verfügung:

  • Master Minor 30 ECTS Ecology & Evolution
  • Master Minor 30 ECTS Molecular Life Sciences

Um zu diesen Minor-Studiengängen zugelassen zu werden, müssen Studierende vorgängig einen Minor von mindestens 60 ECTS auf Stufe Bachelor erbracht haben.

Manche Studiengänge haben auf Stufe Master keinen Minor vorgesehen. Betroffene Studierende können beim Dekanat ihres Major-Studiengangs Antrag auf aussercurriculären Minor stellen.

Ich möchte nach meinem Bachelor Minor einen Major Master in Biologie machen. Ist das möglich?

Wenn Sie sich für einen Major Master in Biologie interessieren, müssen Sie mit der Studienleitung des Master-Studiengangs, welches Sie interessiert, Kontakt aufnehmen und Ihre bisherigen Leistungen ausweisen. Alle Masterstudiengänge in Biologie (Ecology & Evolution, Molecular Life Sciences sowie Bioinformatics & Computational Biology) bauen auf den 180 ECTS Bachelor in Biologie auf.

Die Studienleitung des Masterstudiengangs evaluiert unter diesem Gesichtspunkt Ihre Vorleistungen (Minor in Biologie zu mindestens 60 ECTS plus Inhalte des Bachelor Majors) und macht dann einen Vorschlag zu Nachleistungen, die Sie erbringen müssten, bevor Sie zum Master zugelassen werden können. Der entscheidende Punkt ist, ob diese Nachleistungen 60 ECTS übersteigen:

  • Falls die Liste der Nachleistungen 60 ECTS übersteigen, würde man Ihnen vorschlagen, in den Major Bachelor in Biologie (180 ECTS) einzusteigen (Anerkennung von einzelnen Leistungen aus nicht-Biologie-Bachelor-Major* sowie Anrechnung aller Leistungen aus dem Minor Biologie).
  • Falls diese Nachleistungen ≤ 60 ECTS umfassen, so wird der Antrag auf Zulassung zum Masterstudiengang mit einer Empfehlung (inkl. Liste der vorgeschlagenen Nachleistungen) an den Studienausschuss der Fakultät weitergeleitet.

* Verallgemeinernd kann festgehalten werden, dass nur für die Biologie relevante Leistungen für Anrechnungen berücksichtigt werden können. Die Anrechnung von Biologie-fernen Inhalten (z.B. Sprachwissenschaften) ist nicht möglich.

Sie möchten Biologie als Zweitfach an einem Gymnasium unterrichten?

Gemäss den Richtlinien der EDK (Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren) müssen Studierende im Rahmen ihrer fachlichen Ausbildung einerseits mindestens 60 ECTS und andererseits einen Minor auf Stufe Master erbringen. Weil an der phil. nat. Fakultät ein Minor auf Stufe Master nur möglich ist, nachdem ein Minor von mindestens 60 ECTS auf Stufe Bachelor erbracht wurde, müssen für das Fach Biologie letztlich 90 ECTS erbracht werden (60 ECTS im Bachelor & 30 ECTS im Master).

Während Bachelorstudium:

Die Studierenden wählen den Minor-Studiengangs 60 ECTS Biologie PH-S2, der aus zwei Pflichtmodulen (A + B) und einem Wahlmodul (C) besteht. Dieser Minor besteht ausschliesslich aus biologischen Leistungen.
Die Zusammensetzung dieses Minor-Studiengangs in Biologie wird im Anhang zum Studienplan Biologie geregelt.

Welcher Anhang gilt für Sie?

Für Studierende, die vor HS14 ihre Biologie-Studien begonnen haben, gilt der Anhang zum Studienplan 2011.
Für Studierende, die erst ab HS14 Leistungen in Biologie erbringen, gilt der Anhang 2 zum Studienplan 2014.

Reglement, Studienplan und Anhang

Während Masterstudium:

Studierende wählen einen der beiden spezialisierten Minor-Studiengänge zu 30 ECTS: entweder Minor in Ecology and Evolution oder Minor in Molecular Life Sciences.
Studierende mit Mono-Major (d.h. kein Minor erlaubt auf Stufe Master) müssen bei ihrer Fakultät Antrag stellen auf einen extracurricularen Minor.

Übergangsregelung

Die PHBern hat folgender Übergangsregelung zugestimmt: Für Studierende, die sich bis und mit FS16 an der PHBern immatrikulieren, reicht ein abgeschlossener Bachelor-Minor von 60 ECTS in Biologie als fachliche Ausbildung aus. Studierende, die sich ab HS16 an der PHBern immatrikulieren, müssen total 90 ECTS fachliche Ausbildung (wie oben beschrieben) nachweisen. Details hierzu erfahren Sie direkt bei der PHBern.

Kann ich im Minor 60 ECTS PH-SII nicht-biologische Leistungen anrechnen lassen?

Nein, dieser Minor besteht ausschliesslich aus biologischen Leistungen. Bereits erbrachte nicht-biologischen Leistungen (z.B. Chemie, Physik, Mathematik usw.) können daher nur extracurricular ausgewiesen werden.